NWZ vom 24. Mai 2017

CLASSIC-DAYS IN OLDENBURG

Alte Schätze erobern die Innenstadt

OLDENBURGHupende Autos mit alten Motoren und der Geruch von Benzin und Leder, das erwartet die Zuschauer der Oldenburger „Classic-Days“ dieses Wochenende. Bei (laut Wettbericht) bestem Wetter präsentieren Autoliebhaber ihre besten Stücke aus sieben Jahrzehnten. Über drei Tage treffen sich die Fans in Oldenburg und auch als Zuschauer kann man dabei sein. Mit dem 9. City-Grand-Prix, der 24. Graf-Anton-Günther-Rallye des Motor-Sport-Clubs (MSC) Oldenburg und der 4. Classic-Car-Charity-Aktion darf man die alten Schönheiten hautnah und in Aktion bewundern.

Den Einstieg in das Oldtimer-Wochenende bildet diesen Freitag, 26. Mai, der City Grand Prix. 95 Autos starten um 19.30 Uhr nacheinander auf dem Rathausmarkt zu einer 1,5 Kilometer langen Tour durch die Innenstadt. Die Beschicker des Bauernmarkts machen an diesem Tag extra etwas eher Schluss.

Hier finden Sie die Grafik mit der Streckenführung

Vier Mal folgen die Autos der Strecke. Es gewinnt allerdings nicht derjenige, der am schnellsten fährt, sondern derjenige, der am genausten fährt. Der Fahrer muss eine Runde in dreieinhalb Minuten abschließen. Eine Soll-Zeit-Prüfung nennt man das. Der Beifahrer hält dabei die Stoppuhr im Blick. „Es geht um die Abstimmung zwischen Fahrer und Beifahrer“, erklärt Winfried Krümpelmann, zweiter Vorsitzender des MSC Oldenburg. Kurz vor Mitternacht wird der Sieger geehrt.

Als Zuschauer darf man den Autos bei Start oder auf der Strecke zusehen und dabei Imbiss und Getränke genießen. Ein DJ sorgt mit der richtigen Musik für gute Stimmung.

Am Samstag, 27. Mai, starten ab 9 Uhr 92 Autos vom Schlossplatz zur 150 Kilometer langen Graf-Anton-Günther-Rallye. Über Wüsting, Richtung Kirchhatten nach Dingstede und wieder zurück nach Oldenburg zu Rosier an der Bremer Heerstraße 267 stellen sich die Fahrer vier Orientierungsprüfungen und vier Soll-Zeit-Prüfungen. Um 16.45 Uhr ist Siegerehrung und eine Feier für alle Teilnehmer, Sponsoren und Helfer. Für alle ist es eine sportliche Veranstaltung, bei der sie ihr Können unter Beweis stellen können.

Am dritten Tag, Sonntag, 28. Mai, darf jeder, der möchte, selber einsteigen in eine der klassischen Raritäten aus vergangenen Zeiten. Von 11 bis 14 Uhr kommen 45 Oldtimer auf dem Schlossplatz zusammen und stehen für eine Mitfahrt zur Verfügung. Für zehn Euro darf man einsteigen und sich zurücklehnen. Die Einnahmen kommen vollständig dem Kinderschutzbund zugute. Für fünf Euro können zudem Lose erstanden werden. Um 14 Uhr wird der Gewinner einer hochwertigen Uhr bekanntgegeben.

„Die Classic Days werden nicht aus wirtschaftlichem Interesse organisiert, sondern aus Spaß an der Freude“, erzählt Krümpelmann. „Es ist einfach fantastisch, es geht darum, die Autos zu sehen und über alte Zeiten zu reden.“ Wer sich also für Autos interessiert die zum Teil schon Jahrzehnte alt sin, der kommt am Wochenende auf seine Kosten.
Infos unter     www.oldenburger-classic-days.com 
  www.msc-oldenburg.de 

SPERRUNGEN UND BUSUMLEITUNGEN AM FREITAG

Auswirkungen auf den Verkehr wird der „City Grand Prix“ am Freitag, 26. Mai, haben.
–  Parkflächen

Ab 14 Uhr sind alle Parkplätze in der direkten Umgebung des Schlosses und den betroffenen Straßen gesperrt.
– Straßensperrungen

Ab 17.45 bis ca. 23 Uhr ist die Innenstadt für den Kfz-Verkehr gesperrt.
– Busumleitungen

Ab 18 Uhr leitet die VWG ihre Busse von der Amalienbrücke kommend nach rechts über den Stautor-kreisel bis zum Lappan Bussteig C um.

Die Linie 315 fährt in beide Richtungen eine Umleitung über Stedinger Straße – Staulinie/Staugraben.

Die Linie 329 in Richtung Bloherfelde fährt über Lappan Bussteig D – Julius-Mosen-Platz – Theaterwall – Roonstraße.

Alle Busse aus der Gartenstraße kommend mit Ziel Innenstadt fahren eine Umleitung rechts über Schlosswall – Staugraben – Lappan Bussteig C.

Die Busse aus der Gegenrichtung kommend fahren über Lappan Bussteig D – Julius-Mosen-Platz – Theaterwall – Gartenstraße. Eine Ersatzhaltestelle für Pulverturm ist eingerichtet.